WSP Logo

Sicherheitskonzept Humboldt Forum

Humboldt Forum

Im Rahmen der Beauftragung zur Entwicklung eines Sicherheitskonzeptes für das Humboldt Forum im Berliner Schloss wurde zunächst das bestehende Brandschutz- und Sicherheitskonzept für die Nutzung im Veranstaltungsbetrieb analysiert und daraus eine neuartige Risikobewertung  auf Basis eines speziellen Betreibermodells vorgenommen. Im ersten Schritt erfolgt die Grundlagenermittlung zur Definition des Betreibermodells und einer kritischen Bestandsanalyse zum Forschungsstand und der technischen und organisatorischen Sicherheitsplanung unter besonderer Berücksichtigung der Alarmierungs- und Verantwortungsketten vor Ort.

... mehr

02.04.2019 // Talk auf der Prolight and Sound

Messe Frankfurt exhibition GmbH / Jean-Luc Valentin

02.04.19 //  15.00 Uhr  // Frankfurt aM // PLS 2019

Roundtable der Hochschulen auf der Prolight + Sound 2019


"Akademische Bildung Heute & Morgen in der Medien- und Veranstaltungstechnik"


Der Roundtable findet am Dienstag, den 02.04. von 15:00 bis 16:00 Uhr in der Halle 4.1 Speaker’s Podium
Es sprechen: Prof. Axel Barwich (Technische Hochschule Mittelhessen) // B.Sc. Fabian Oving (HAW Wissenschaftlicher Mitarbeiter Lichtlabor) // Prof. Thomas Sakschewski (Beuth Hochschule für Technik Berlin)

Neuauflage Sicherheitskonzepte für Veranstaltungen

Neuauflage Sicherheitskonzepte für Veranstaltungen

Das Band als Ratgeber, aber auch als weitergehende Information für Behörden, Betreiber und Veranstalter ist mittlerweile Standard. Nicht zuletzt wegen der Fülle an weiteren Publikationen und Forschungen zum Thema erschien 2014 eine komplett überarbeitete zweite Auflage. Fünf Jahre später 2019 ist nun eine vollständig überarbeitete und aktualisierte 3. Auflage in Arbeit.

 

 

Best Practices

Sicherheitskonzepte für Veranstaltungen – Best Practices

Der Ruf nach Sicherheitskonzepten ist geradezu alltäglich geworden. Als würde mit der Formulierung eines Konzepts sich die Sicherheit schon von alleine einstellen. Die Lücke zwischen gesetzlicher Forderung und Verfahrenshinweisen zur Umsetzung scheint gefüllt. Vielleicht überfüllt! Verschiedene Muster-Sicherheitskonzepte stehen in Konkurrenz zueinander.

 

... mehr

Handbuch Kunst-Unternehmens-Kooperationen

Handbuch Kunst-Unternehmens-Kooperationen

Kunst und Wirtschaft sind scheinbar gegensätzliche Welten. Dennoch oder gerade deshalb versuchen immer mehr Unternehmen, betrieblichen und marktlichen Herausforderungen mit Hilfe von Kunst zu begegnen. Dieses Handbuch zeigt, wie Künstlerinnen und Künstler Marken, Produkte und unternehmerische Kommunikation prägen, wie sie in das Personalmanagement und die Organisationsentwicklung eingreifen und Innovationsprozesse unterstützen.

 

... mehr

Lehrbuch Veranstaltungsmanagement

Cover Lehrbuch Veranstaltungsmanagement Sakschewski

Das Lehrbuch stellt die gesamte Bandbreite des Veranstaltungsmanagements mit seinen unterschiedlichen Teilmärkten dar und beschreibt die jeweiligen Wertschöpfungsprozesse nach einheitlichen Kriterien. Die speziellen Anforderungen und Akteure des Managements von Kulturveranstaltungen, Fernsehproduktionen, Messen und Ausstellungen, Sportveranstaltungen, Konzerten und Volksfesten bis hin zu Fanmeilen und Festivals werden in übersichtlicher Form vorgestellt.

 

... mehr

Verlassen Sie bitte ruhig das Gebäude! (Artikel BTR 4/18)

Wegführungbei einer Evakuierung bei Publikum auf der Bühne

Evakuierungsübung in Spielstätten am Beispiel der Volksbühne Berlin

Die Evakuierung von Spielstätten im Gefahrenfall stellt alle Beteiligten vor enorme Herausforderungen. Die unmittelbare, lebensbedrohende Gefahr durch Brandfall oder Bedrohung von Außen, aber auch die mittelbare Gefahr durch eine schwere technische Störung oder einen Unfall sind Ausnahmesituationen, in denen Ad-hoc-Entscheidungen über Leben und Tod getroffen werden. Eine Evakuierungsübung an der Volksbühne und eine Bachelor-Arbeit an der Berliner Beuth Hochschule zeigen wie Übung und Simulation sich ergänzen können.
Artikel in der BTR 4/2018

Text und Redaktion Migrating Spaces

Es gibt Häuser in der Türkei, die sind irgendwie deutsch, aber auch türkisch. Die Ausstellung und Konferenz im Haus der Kulturen der Welt über den Hausbau der Rückkehrer und die oft unerfüllten Träume in einem Land, das ihnen zum Teil fremd geworden ist.
Am Beispiel von Häusern der "Almanci" der zurückgekehrten, ehemaligen Türkischen Gastarbeiterinnen und Gastarbeitern, hat Stefanie Bürkle in das spannungsreiche Beziehungsgeflecht zwischen deutsch-türkischer Identität und gebautem Raum untersucht.
Die Ergebnisse des dreijährigen Forschungsprojektes finden sich in der umfangreichen Publikation und der Website wieder.

 

... mehr

Forschungsvorhaben: Arts-based Learning personaler und sozialer Kompetenzen im Projektmanagement von Veranstaltungen – Entwicklung und Evaluation kunstbasierter Trainingsformate

Es soll untersucht werden, welche besonderen Kompetenzanforderungen in der Veranstaltungsbranche gefordert sind und welche Bedeutung dabei die formale Qualifikation hat. Ziel ist es, ein Modell für eine betriebliche und überbetriebliche Kompetenzerweiterung zu entwickeln und Lehrpläne den Anforderungen entsprechend zu erweitern. Die Untersuchung fließt in eine Buchpublikation zum Thema Kompetenzanforderungen in der Veranstaltungsbranche ein.

... mehr

Nachhaltigkeitsleitfaden für Veranstaltungen

Forschungsprojekt in Kooperation mit der Grünen Liga Berlin

Das Forschungsprojekt erfasst in der ersten Phase bestehende Nachhaltigkeits-managementsysteme, Handreichungen und Indikatorensysteme für Veranstaltungen Berücksichtigung finden dabei die örtlichen, verwaltungstechnischen und organisatorischen Besonderheiten eines Stadtstaates mit Hauptstadtfunktion. Nach Identifikation und Evaluation möglicher Indikatoren in den relevanten Handlungsfeldern werden in einem mehrstufigen, partizipativen Diskussionsprozess unterschiedliche Akteursgruppen zur Entwicklung eines Leitfadens einbezogen, Best Practice-Beispiele identifiziert und der ökologische Impact ausgewählter Veranstaltungstypen bemessen.

Building Information Modeling in Bühnenplanungsbüros

BIM im Bühnenplanungsbüro

Kaum ein Großprojekt der öffentlichen Hand, das nicht viel später und mit erheblichen Mehrkosten fertig gestellt wird. Das Vertrauen der Bürger in den Staat als Projektträger schwindet. Die Politik hat erkannt, dass eine derartige Entwicklung dem deutschen Bausektor Schaden zufügt und empfiehlt eine ganzheitliche Planungsmethode, das Building Information Modeling. Der Artikel in der BTR 03/2016 zeigt die Möglichkeiten zur Einführung von BIM in Bühnenplanungsbüros.

... mehr

Genehmigungsplanung und Projektmanagement am Standort Schkeuditz

Genehmigungsplanung und Projektmanagement am Standort Schkeuditz

Wir beraten GLOBANA bei der Reorganisation des Eventbereiches am Standort Leipzig in Fragen der organisatorischen Sicherheitsplanung, der Genehmigungsplanung sowie Projektorganisation.

Ziel ist dabei die effiziente Raumplanung und Raumnutzung für ein breites Veranstaltungsangebot mit vielfältigen Nutzungen. Dabei wird eine differenzierte Prozessanalyse vorgenommen, die Schnitstellen und Kommunikationsbrüche offen legt und in Verbindung mit einem standardisierten Projektstrukturplan, in dem die Arbeitspakete identifiziert und beschrieben werden, ermöglicht, den Arbeitsaufwand detailliert zu ermitteln.

 

Handbuch Erlebniskommunikation

Handbuch Erlebniskommunikation

Von Strategie und Konzeption zur professionellen Kreation von Erlebnissen für Kunden, Mitarbeiter und weitere Stakeholder: Wie sich Erlebnis-Kommunikation zielgruppengerecht einsetzen lässt, vermitteln das Handbuch praxisnah und anschaulich.
Als kreativer Ideengeber und nützliches Arbeitsinstrument führt Sie das Handbuch ereignisreich durch vielseitige Facetten und Funktionsweisen erfolgreicher Erlebnis-Kommunikation.

 

... mehr

Placemaking

Das interdisziplinäre Kunstprojekt "Die Migration von Räumen" beleuchtet die mitgebrachten und geschaffenen Räume von Migranten zwischen Ankunfts- und Herkunftsland.

 

... mehr

Entwicklung eines Veranstaltungskonzepts für das Tempelhofer Feld

Veranstaltungskonzept Temepelhofer Feld

Entwicklung einer grundlegenden Veranstaltungskonzeption und Machbarkeitsstudie zur Planung und Durchführung von Veranstaltungen auf dem Tempelhofer Feld im Auftrag der Firma mediapool Veranstaltungsservice GmbH.

Ziel war die Entwicklung einer thematisch und konzeptionell passenden Veranstaltungskonzeption mit quantitativ reglementierender und qualitativ optimierender Absicht. Die derzeitigen Hauptprobleme bilden die zahlreichen An- und Nachfragen im Wesentlichen kommerziell betriebener und thematisch unpassender Veranstaltungen und das gegenwärtig noch nicht Vorhandensein von räumlich zugewiesenen festen Veranstaltungsbereichen.

... mehr

Zitatsammlung

"Eine Gruppe also, die auf den Namen Organisation Anspruch hat, ist so geartet, dass der Zweck, um dessentwillen sie existiert, sich möglichst vollkommen und mit den relativ geringsten Kräfteaufwand erreichen lässt. Die Beschaffenheit derjenigen, aus denen sich die Organisation bildet, tritt in deren Anlage zurück hinter der Zweckdienlichkeit des Ganzen. Der Name Organisation erinnert an Organe, Werkzeuge." (Adorno, Theodor W. 1954)

 

... mehr